einfach.corona - einfach.feiern

Es ist Herbst 2020 und wir stehen vor einer neuen Welle des Corona-Virus. Aber diesmal, machen wir es anders. Diesmal, sitzen wir nicht da und warten, bis es vorbei ist. Diesmal gestalten wir Pfarre und pfarrliches Leben trotz bevorstehendem Lockdown. Diesmal wird alles anders!

 

Aus diesem Bedürfnis also, dass das Pfarrleben im Advent trotz Lockdown weiterlaufen und etwas zu bieten haben soll, haben sich Pastoralassistent Christian Eder und ich überlegt, was denn genau unser Handlungsanlass ist? Warum wollen wir das machen? Die Antwort war schnell gefunden – wir wollen die Menschen erreichen. Auch wenn alles andere still steht, wollen wir die Menschen zu Hause unterstützen, ihren Glauben in der besonderen Zeit des Advents vertiefen zu können.

Sehr schnell ist uns klar geworden, dass wir uns ein paar Mitstreiter/innen ins Boot holen wollen. Die Kerngruppe haben wir aus 5 Personen gebildet, deren Handlungsanlass mit unserem übereingestimmt hat. Das war besonders wichtig, weil wir so im gesamten Prozess immer an einem Strang gezogen haben.

Der nächste Schritt war es, herauszufinden, was unsere Ressourcen sind. Bildlich gesprochen, könnte man sagen, welche Lebensmittel haben wir im Kühlschrank und was können wir damit kochen? Dabei entstanden viele Ideen, die auf unseren Fähigkeiten aufbauten. Für Ideen, die unser Know How überstiegen haben wir uns gezielt weitere Menschen gesucht, die uns unterstützen.

Gesagt, getan, denn von der ersten Idee, bis zum 1. Adventsonntag waren es nur 4 Wochen. Da bleibt nicht viel Zeit sich große Konzepte zu überlegen und lange über Formulierungen herum zu brüten. Just Du it! In dieser Zeit haben wir viele Menschen aus der Pfarre mit unserer Vision angesteckt und zum Mitmachen animiert. Manchmal kamen sie mit einem Angebot auf uns zu und manchmal haben wir ganz gezielt um ihren Beitrag gebeten. So kam auch die Jungschar der Pfarre mit ins Boot, die auch geplant hatte, im Advent ein Online-Angebot zu erstellen – hier ergab sich ein perfekter Synergieeffekt. Andere Leute haben wir gefragt, ob sie denn eine Idee hätten, wie sie sich einbringen könnten – daraus sind Musikstücke, Gedichte und Geschichten entstanden, die laufend während der Adventzeit auf unseren verschiedenen sozialen Kanälen oder der Homepage neben einem Adventkalender auf Instagram, Glaubensimpulse von Pfarrmitgliedern, Kinderprogramm auf Youtube und kleinen vorbereiteten Feiervorschlägen für die Feier zu Hause mit der Familie präsentiert wurden.

In dieser Zeit ist vieles ungewiss:

Was passiert in den nächsten Wochen?

Liebe gewonnene Traditionen und Rituale im Advent funktionieren nicht mehrin der sich die Informationen und Bedürfnisse verändern sich ständig.

Generell überfordert es uns, die Situation als Ganzes zu begreifen und zu kontrollieren.

 

Hier macht es Sinn, sich die Bedürfnisse der Menschen anzuschauen und einfach kleine Schritte zu setzen um diesen durch konkrete Angebote und Aktionen zu begegnen. Ein kleiner Schritt bedeutet nämlich auch einen überschaubaren Verlust, falls die Idee nicht funktioniert. 

Das Wichtigste aber ist einfach einmal loszugehen, zu starten und offen zu sein, in welche Richtung sich die Idee entwickelt.

 

Wenn du jetzt neugierig bist, was hier genau alles entstanden ist, kannst du gerne unsere Homepage besuchen. Dort findest du noch einige Impulse aus der Advent- und Weihnachtszeit in Steinakirchen.

 

 

Liebe Grüße und viel Spaß beim Stöbern auf unserer Hompage - Thomas

 

www.einfachfeiern.com